Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.


Sehr geehrte Damen und Herren,

diese Ausgabe des Newsletters des Wirtschaftsministeriums und der ClusterAgentur Baden-Württemberg informiert Sie neben den Neuigkeiten rund um das Thema Cluster, Clusterpolitik sowie regionale Innovationspolitik auch über Unterstützungs- und Informationsangebote des Landes sowie über Lösungen und Beiträge aus der baden-württembergischen Cluster- und Wirtschaftsförderungslandschaft in der aktuellen Corona-Pandemie.

Viel Spaß beim Lesen wünscht die Redaktion.



Neuigkeiten des Wirtschaftsministeriums und der ClusterAgentur Baden-Württemberg

Wirtschaftskongress „BW meets UK“
In wenigen Wochen endet die Brexit-Übergangsphase und das Vereinigte Königreich wird den europäischen Binnenmarkt endgültig verlassen. Gleichzeitig sind die wirtschaftlichen Verflechtungen zwischen baden-württembergischen und britischen Unternehmen traditionell sehr eng und werden auch in Zukunft eng bleiben. Das stellt die Wirtschaft vor zahlreiche Fragen und Herausforderungen. Beim virtuellen Wirtschaftskongress „BW meets UK“ am 8. Dezember 2020 ab 13.00 Uhr erfahren die Teilnehmenden, unter welchen Bedingungen der Handel mit dem Vereinigten Königreich ab Januar 2021 möglich sein wird, wie die wirtschaftlichen Verbindungen auch in Zukunft positiv gestaltet werden können und in welchen Feldern Kooperationen mit britischen Unternehmen über den Brexit hinaus lohnend sind.

Neuer Horizont für Europa: Virtuelle Veranstaltung am 9. Dezember 2020
Quelle: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg
Auf der virtuellen Veranstaltung „Neuer Horizont für Europa“ am 9. Dezember 2020 informieren das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg mit dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg und der Steinbeis 2i GmbH vor dem Programmstart 2021 umfassend über die FuE-Fördermöglichkeiten von „Horizont Europa“ und bieten den Teilnehmenden die Möglichkeit zum fachlichen Austausch mit Expertinnen und Experten. Darüber hinaus werden kostenfreie Erstberatungen zu Verbundprojekten und einzelbetrieblicher Förderung angeboten.

Neue Maßnahmen der ClusterAgentur-Baden-Württemberg: Clustermanagement 4.0 –  Prozessautomatisierung
In Zeiten der digitalen Transformation ist es auch für Clustermanagementorganisationen essenziell, Prozesse zu automatisieren und digitale Tools einzusetzen z.B. zur Akquise oder im Veranstaltungsmanagement, um generell mehr Kapazitäten für die Clusterarbeit zu haben, aber auch um sich erfolgreich als Organisation abzusetzen. Vor diesem Hintergrund hat die ClusterAgentur Baden-Württemberg einen Clustermanagement 4.0-Check entwickelt. Ziel dieser Maßnahme "Quick-Check: Clustermanagement 4.0 – Prozessautomatisierung" ist es, die Ablaufprozesse einer Clusterorganisation zu analysieren, um passende Tools für die Automatisierung einiger Prozesse zu identifizieren.


Aktuelles aus der Clusterlandschaft und dem regionalen Innovationsgeschehen

Europäische Clusterkonferenz 2020: „Cluster stärken, um Europa grüner, digitaler und widerstandsfähiger zu machen“
Quelle: Europäische Kommission
Am 10. und 11. November 2020 nahmen an der ersten virtuellen Europäischen Clusterkonferenz über 1.000 Teilnehmende aus ganz Europa sowie auch aus Afrika, Asien sowie Nord- und Südamerika teil. Insgesamt haben an der Veranstaltung Interessenvertreter:innen aus 52 Ländern partizipiert. Sie wurde von Thierry Breton, dem EU-Kommissar für den Binnenmarkt, zusammen mit Peter Altmaier, Bundesminister für Wirtschaft und Energie, eröffnet. Beide hoben die schnelle Reaktion von Cluster-Initiativen auf die COVID-19-Krise hervor und betonten deren Schlüsselrolle bei der Schaffung grünerer, digitaler und widerstandsfähigerer industrieller Ökosysteme. „Diese Veranstaltung zeigt, wie wichtig Zusammenarbeit und Cluster für unsere Wirtschaft sind, heute mehr denn je", so Breton. „In nur einer Woche trugen Cluster mehr als 1.100 Angebote von 3D-Druckereien für Masken und Beatmungsgeräte zusammen und versendeten diese an Krankenhäuser. Für mich war das ein klarer Beweis dafür, wie agil, flexibel und kreativ Cluster sein können".

Weiterlesen

BioRN im Nachrichtenmagazin „Der SPIEGEL – Baden-Württemberg starkes Land“
Starkes Land Baden-Württemberg“ ist ein auf die Region abgestimmtes Wirtschaftsmagazin, das zweimal pro Jahr beigeheftet in der Baden-Württemberg-Auflage von Europas auflagenstärkstem Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL erscheint. Das Magazin informiert mit einer eigenen unabhängigen Redaktion über wirtschaftspolitisches Geschehen, das über die Aktualität hinaus Nachhaltigkeit verspricht. In der Novemberausgabe 2020 wurde die Cluster-Initiativen BioRN erstmals angefragt das Kapitel „Biotechnologierregion Rhein Neckar“ inhaltlich mitzugestalten. In dieser Ausgabe werden auf über 9 Seiten einige regionale Schwerpunkte zu diesem Thema beleuchtet.

Weiterlesen


Leichte Erholung für Medizintechnik-Branche im Krisenjahr – Oktober-Umfrage von MedicalMountains und SPECTARIS
Die Anzeichen stehen auf Verbesserung: Die Ergebnisse der dritten Umfrage der MedicalMountains GmbH und des Deutschen Industrieverbandes SPECTARIS innerhalb eines halben Jahres zur wirtschaftlichen Situation der Medizintechnikunternehmen Deutschlands bestätigen die Befürchtungen der vorherigen Erhebungen, zeigen aber auch Anzeichen einer positiveren Entwicklung. Für das Gesamtjahr 2020 wird ein Umsatzrückgang der Branche von etwa vier Prozent erwartet, beim Auslandsgeschäft fällt das prognostizierte Minus mit 6 Prozent noch etwas höher aus. Die Umfrage zeigt, dass insbesondere kleinere Unternehmen unter den Folgen der Pandemie leiden und diese mehrheitlich von deutlich höheren Umsatzrückgängen berichten.

e-mobil BW: Digitaler Zulieferertag Automobilwirtschaft BW
Quelle: e-mobil BW / KD Busch
Statt vor Ort im Neckar-Forum Esslingen verfolgten am 5. November 2020 rund 500 Teilnehmende per Livestream und in verschiedenen interaktiven Onlineräumen den Digitalen Zulieferertag Automobilwirtschaft BW 2020. Er fand im Rahmen Strategiedialogs Automobilwirtschaft BW statt und ist eine gemeinsame Veranstaltung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg und der e-mobil BW GmbH, zu der das Cluster Elektromobilität Süd-West gehört. Mit umfangreichen Vortragsangeboten sowie interaktiven Veranstaltungsteilen zeigte der Zulieferertag vielfältige Ansätze und wertvolle Informationen für Zulieferer im Umgang mit der aktuellen Situation auf. „Enorme Investitionen in neue Technologien, sinkende Gewinne und die Bewältigung der Corona-Krise bereiten Herstellern wie Zulieferern Sorge um die Existenz von Standorten und teilweise ganzen Unternehmen. Unser Ziel ist es, Baden-Württemberg als global führenden Automobil- und Mobilitätsstandort zu erhalten und somit Wertschöpfung und zukunftsfähige Arbeitsplätze im Land zu sichern“, brachte Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut die Stimmung der Automobilbranche in Baden-Württemberg auf den Punkt.

food.net:z – Größere Unterstützung für Food-Startups?
Im Rahmen der Landeskampagne „Start-up BW“ haben das Lebensmittelnetzwerk Rhein-Neckar food.net:z, innoWerft und Campus Founders einen Antrag auf Landesförderung gestellt, um einen FoodTech Start-up Accelerator regionsübergreifend im Norden Baden-Württembergs zu etablieren. "Wir wissen, dass es in den Regionen Rhein-Neckar und Heilbronn ein riesiges Potential in der Lebensmittelwirtschaft gibt. Durch intensive Kooperation regionaler Schlüsselakteure kann hier ein herausragendes Ökosystem für Start-ups mit internationaler Strahlkraft entstehen.", so food.net:z-Vorsitzende Dr. Helmut Gerlach. Wie groß das Interesse der Akteure in der Region an diesem Projekt ist, lässt sich allein an der Zahl der sogenannten "Letters of Intent" erahnen, die die Antragsteller im Vorfeld sammeln konnten: Insgesamt 39 solcher Schreiben lagen dem Antrag bei.

BMWi: Zwei Milliarden Euro für Zukunftsinvestitionen in der Fahrzeugindustrie
Quelle: Pixabay / Steve Buissinne
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat die Eckpunkte des Förderprogramms "Zukunftsinvestitionen in der Fahrzeugindustrie“ mit einem Volumen von zwei Milliarden Euro veröffentlicht. Das Programm soll den Transformationsprozess der Branche hin zu klimafreundlichen Antrieben, autonomem Fahren, einer digitalisierten Produktion und innovativen Datennutzung unterstützen. Insbesondere kleine und mittlere Zulieferunternehmen, die der Strukturwandel besonders herausfordert, sollen von der Förderung profitieren. Das Förderprogramm beinhaltet drei Module, die Anfang 2021 in Kraft treten sollen. Im Zentrum des Models C steht die Förderung und Aufbau regionaler Innovationscluster. Weitere Informationen zu diesem Modul werden am Mittwoch, 02. Dezember 2020, im Zuge der Workshopreihe des BMWi zum Förderprogramm „Zukunftsinvestitionen Fahrzeughersteller und Zuliefererindustrie“ vorgestellt.



Ausschreibungen

BMWi: Dritte Ausschreibungsrunde für die IGP-Förderung im Bereich Bildung und Informationszugang begonnen
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat am 24. November 2020 die dritte Ausschreibungsrunde des Innovationsprogramms für Geschäftsmodelle und Pionierlösungen (IGP) gestartet. Im Fokus dieses Förderaufrufs stehen Ideen, die Bildungsmöglichkeiten verbessern oder dazu beitragen, neue bzw. leichtere Zugänge zu Informationen zu ermöglichen. Denkbar sind beispielsweise neue Bildungs- oder Informations-Apps und -Plattformen, Museumskonzepte, digitale Landkarten, Schulungskonzepte, bildungsbezogene Gamification-Ansätze und vieles mehr. Das nächste Webinar zur IGP-Skizze findet am 04. Dezember 2020 statt. Einreichungsfrist für Skizzen: 2. Februar 2021, 15:00 Uhr.
 

BMBF gibt Startschuss für die 2. Wettbewerbsrunde der „Zukunftscluster-Initiative“ (Clusters4Future)
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert ab dem 16. November 2020 mit der zweiten Wettbewerbsrunde der Zukunftscluster-Initiative (Clusters4Future) die Entwicklung einer neuen Generation regionaler Innovationsnetzwerke in ganz Deutschland. Bis zum 16. Februar 2021 können wissenschaftliche Akteure mit exzellenten Ergebnissen aus grundlegender Forschung wieder Wettbewerbsskizzen für eine Konzeptionsphase einreichen. Für Interessierte besteht zudem die Möglichkeit sich im Rahmen zweier virtueller Informationsveranstaltungen am 01. und 09. Dezember 2020 über die Zukunftscluster-Initiative (Clusters4Future) und Inhalte der Förderrichtlinie zu informieren.


ECCP: Startschuss für das Cluster Excellence Programm mit 6 Millionen Euro der ClusterXchange
Neuer Aufruf in Höhe von 6 Millionen Euro im Zuge des ClusterXchange Programms ist gestartet. Ziel des Programms ist es nach neuen Partnerschaften zu suchen, die zum einen das Cluster Management-Exzellenz und den Austausch zwischen den Cluster-Initiativen stärken sowie zum anderen die strategischen Verbindungen zwischen Clustern in ganz Europa fördern. Frist für die Einreichung von Skizzen ist der 2. Februar 2021, 17:00 Uhr (MEZ).



Veranstaltungen

02. Dezember 2020, 16:00 - 19:00 Uhr | Online
Workshop: Rapid Prototyping - Schnell und effektiv von der Idee zum digitalen Prototyp
cyberLAGO e.V.

03. Dezember 2020, 09:30 - 12:15 Uhr | Online
Workshop: Mikrosysteme für KI – KI für Mikrosysteme
microTEC Südwest e.V.

03. Dezember 2020, 10:00 - 17:00 Uhr | Online
Zweite Runde für deutsch-französische KI-Konferenz AIxIA
CyberForum e.V.

09. Dezember 2020 | 14:00 - 16:00 | Online
Kick-off-Veranstaltung zum Innovationsforum Hyperspektraltechnologien
Photonics BW e.V.

Wenn Sie diese E-Mail (an: office@clusteragentur-bw.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Schlossplatz 4
70173 Stuttgart
Deutschland

info@clusterportal-bw.de