Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.


Sehr geehrte Damen und Herren, 

das turbulente Jahr 2020 neigt sich dem Ende. Es war in vielerlei Hinsicht ein besonderes Jahr: Ein Jahr mit vielen Herausforderungen, das uns aber auch gezeigt hat, wie wichtig und wertvoll der persönliche Austausch ist, den wir hoffentlich bald wieder miteinander pflegen können. 

Das Wirtschaftsministerium und die ClusterAgentur Baden-Württemberg (CA BW) möchten sich bei Ihnen für die gute Zusammenarbeit bedanken. Wir wünschen Ihnen besinnliche Festtage sowie einen erfolgreichen und gesunden Start in das Jahr 2021. 

Die CA BW wird Sie im neuen Jahr im Rahmen des Clusterportal-Newsletters über Neuigkeiten rund um das Thema Cluster sowie über die Clusteraktivitäten des Landes informieren. Wir würden uns freuen, wenn Sie uns weiterhin auf dem Clusterportal folgen. Viel Spaß beim Lesen wünscht die Redaktion.

Quelle: sofiaworld/Thinkstock

Neuigkeiten des Wirtschaftsministeriums und der ClusterAgentur Baden-Württemberg

Ministerrat beschließt Eckpunkte für Invest BW
Der Ministerrat hat am 15. Dezember 2020 die Eckpunkte für das größte branchenoffene einzelbetriebliche Investitions- und Innovationsförderprogramm in der Geschichte Baden-Württembergs beschlossen. Für Invest BW werden aus der Rücklage „Zukunftsland BW – Stärker aus der Krise“ im zweiten Nachtragshaushalt insgesamt 350 Millionen Euro bereitgestellt. Das Förderprogramm richtet sich an die gesamte Wirtschaft, die mitten in einer historischen Transformation steckt. „Mit der gezielten einzelbetrieblichen Förderung wollen wir eine starke konjunkturelle Hebelwirkung erzielen und die Wettbewerbsfähigkeit unserer Unternehmen nachhaltig stärken. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag, um Wertschöpfung und Arbeitsplätze in Baden-Württemberg zu halten“, so die Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut.

Wirtschaftsministerium startet Wettbewerbsverfahren zur Standortauswahl für Innovationspark KI
Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau hat am 03. Dezember 2020 das Wettbewerbsverfahren zur Standortauswahl für den Innovationspark KI (Künstliche Intelligenz) Baden-Württemberg gestartet. Zuvor hatte der Ministerrat am 1. Dezember beschlossen, die beschleunigte Umsetzung des Innovationsparks KI mit 50 Millionen Euro aus der Rücklage "Zukunftsland BW - Stärker aus der Krise" des zweiten Nachtragshaushalts 2020/21 zu unterstützen. Der Innovationspark KI als Wertschöpfungszentrum im Weltklasse-Format soll optimale Bedingungen dafür schaffen, dass in Baden-Württemberg ein möglichst großer Teil des globalen Wertschöpfungspotentials realisiert wird und dass das Land zu einem der führenden Entwicklungsstandorte für innovative KI-Produkte und -Dienstleistungen wird. Die Angaben zu den Mindestanforderungen und die Eckpunkte des Konzepts sind in der ersten Verfahrensstufe bis zum 29. Januar 2021, 12.00 Uhr, einzureichen.

Neuer Clip of the Region – Internationalisierungsaktivitäten des EnergieForum Karlsruhe

Gemeinsam mit dem EnergieForum Karlsruhe hat die ClusterAgentur Baden-Württemberg einen Clip of the Region mit dem Titel „Kooperationenn der Cluster-Initiative EnergieForum Karlsruhe mit afrikanischen Netzwerkakteuren" gedreht. Das EnergieForum Karlsruhe, das Teil der Wirtschaftsförderung der Stadt Karlsruhe ist, vernetzt Unternehmen, Startups, Investoren sowie Forschungs- & Entwicklungseinrichtungen aus dem Energiebereich und unterstützt den Technologie- und Wissenstransfer entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Beispielhaft werden im Zuge des Clips zwei Kooperationen vorgestellt: Zur PionierGarage und zu EcoPhi-Renewables Engineering GmbH.

Neue Erfolgsgeschichte: Gemeinsam Erfolgreich. Schnell und wirkungsvoll handeln – Die Rolle von Cluster-Initiativen und Netzwerken in Krisenzeiten
Die COVID-19-Pandemie hat weltweit die Wirtschaftssysteme massiv beeinträchtigt und durcheinandergewirbelt – so auch in Baden-Württemberg. Neben den kommunalen und regionalen Wirtschaftsförderungen, waren es insbesondere Cluster-Initiativen und landesweite Netzwerke, die durch ihre engen Kontakte zu den Unternehmen als ideale Anlauf- und Schnittstelle mit Krisenmanagement-Funktion dienten. Stellvertretend für die Maßnahmen in der baden-württembergischen Clusterlandschaft werden in der Erfolgsgeschichte „Schnell und wirkungsvoll handeln – Die Rolle von Cluster-Initiativen und Netzwerken in Krisenzeiten“ drei besonders interessante Beispiele vorgestellt: AFBW - Allianz Faserbasierte Werkstoffe e.V. mit dem Marktplatz place2tex, virtuelle Delegationsreisen des Clusters Elektromobilität Süd-West sowie digitaler HACK AND HARVEST Hackathon von cyberLAGO e.V.


Aktuelles aus der Clusterlandschaft und dem regionalen Innovationsgeschehen

CyberForum: Start-up trifft Südwestrundfunk
Quelle: SWR
Am 26. November 2020 lud das CyberForum in Zusammenarbeit mit dem Südwestrundfunk (SWR) die Innovations-Community Baden-Württembergs ein. Zu Gast bei der virtuellen Veranstaltung waren über 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die die Innovationen des SWR kennenlernen konnten. In seiner Keynote präsentierte SWR-Intendant Prof. Dr. Kai Gniffke den Vertreterinnen und Vertretern von Start-ups, Hochschulen, Digital Hubs, Gründungsökosystemen und Forschungsinstitutionen die Innovationen des traditionellen Medienunternehmens. „Der SWR macht Tempo beim Thema Innovation, denn nur so können wir in bewegten Zeiten unserem Publikum dienen und moderne Kommunikationsräume gestalten. Dazu tauschen wir uns mit innovativen Unternehmen und spannenden Institutionen aus“, so die Botschaft von SWR Intendant Prof. Dr. Kai Gniffke.

Weiterlesen


Mitgliederversammlung und Rückblick auf 20 Jahre Photonics BW
Am 18. November 2020 fand die jährliche Mitgliederversammlung von Photonics BW online statt. Anschließend wurde im Rahmen eines Festakts das 20jährige Jubiläum gefeiert und auf die Highlights der Netzwerkarbeit zurückgeblickt. Zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter der Mitglieder aus Unternehmen und Forschungseinrichtungen nahmen an der jährlichen Mitgliederversammlung von Photonics BW teil. Nach einer Begrüßung durch Prof. Dr. Thomas Graf, Vorstandsvorsitzender von Photonics BW, folgte eine Ansprache von Ministerialdirektor Michael Kleiner vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg. Er verwies u.a. auf die zahlreichen Förderprojekte, die Photonics BW realisierte und führte beispielhaft die vielen neu geschaffenen Angebote innerhalb des Projekts "Photonics Innovation Booster" an. Dr. Gerd Meier zu Köcker, Leiter der ClusterAgentur Baden-Württemberg, betonte in seinem Grußwort, wie stark das Thema "Netzwerkbildung" in den Aktivitäten von Photonics BW verankert sei und hob passgenaue Angebote und Dienstleistungen sowie effiziente Prozesse des landesweiten Netzwerks hervor.

Weiterlesen

Mitwirkung von DeSK beim Digital-Gipfel der Bundesregierung
Quelle: DeSK e.V.
Seit 2017 findet der Digital-Gipfel (davor Nationaler IT-Gipfel) der Bundesregierung einmal im Jahr statt und dient als zentrale Plattform für die Zusammenarbeit von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft, um die digitale Entwicklung voranzubringen. Diesmal war auch das DeSK - Deutsches Zentrum für Satelliten-Kommunikation e.V. mit Aktivitäten innerhalb einer Arbeitsgruppe bei den Vorbereitungen involviert. Unter dem Schwerpunkt "digital nachhaltiger leben" wurden 2020 vor allem Maßnahmen zum Wirtschaftswachstum und zu Innovationen diskutiert, die im Einklang mit der Bekämpfung des Klimawandels stehen müssen. Es gilt, ein ressourcenschonendes, klimaneutrales Wachstum zu entwickeln. Energie- und ressourcenlimitierende Verfahren, die Einspar- und Effizienzmöglichkeiten ausschöpfen, müssen vorangetrieben werden.


Region Rhein-Neckar bewirbt sich als Standort für Wasserstoffzentrum
Im Rahmen eines bundesweiten Wettbewerbs sucht das Bundesverkehrsministerium einen Standort für ein Technologie- und Innovationszentrum im Bereich der Wasserstofftechnologie. Für Baden-Württemberg nimmt die Metropolregion Rhein-Neckar an dem Standortwettbewerb teil. Die Landesregierung hat sich auf einen möglichen Standort für ein Technologie- und Innovationszentrum Wasserstoff in der Metropolregion Rhein-Neckar geeinigt. Die Entscheidung wurde von Umweltministerium, Verkehrsministerium, Wirtschaftsministerium und Wissenschaftsministerium gefällt.


Region Nordschwarzwald reicht Wettbewerbsbeitrag für RegioWIN 2030 ein
Im Rahmen von RegioWIN 2030 wurden die Regionen in Baden-Württemberg eingeladen, ihre Zukunftsstrategien aufzuzeigen und umsetzungsreife Leuchtturmprojekte im Bereich Innovation und Nachhaltigkeit zu entwickeln. Der Wettbewerb ist eingebettet in die Vergabe von Fördermitteln der Europäischen Union mit dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Auch für die Neuauflage des Wettbewerbs hat sich die Region Nordschwarzwald unter der Federführung der Wirtschaftsförderung Nordschwarzwald (WFG) erneut beworben. Das Bewerbungskonzept des Nordschwarzwalds: Erfolgreiche Gestaltung von Transformationsprozessen in strukturverändernden Innovationsfeldern.



Ausschreibungen

Land Baden-Württemberg fördert kleine Initiativen zum Austausch mit Frankreich
Mit einem Mikroprojektefonds möchte das Land Baden-Württemberg die vielseitigen Begegnungen und Austausche in der baden-württembergisch-französischen Zusammenarbeit stärken und insbesondere kleinere Projekte fördern. "Ich freue mich sehr darüber, dass wir über die Partnerschafts-Konzeption Baden-Württemberg & Frankreich die Möglichkeit geschaffen haben, viele kleine Initiativen zu unterstützen, die den Austausch der Menschen diesseits und jenseits des Rheines noch stärker begünstigen", betonte Staatsrätin Gisela Erler. "Gerade auf die kleineren Initiativen kommt es an, wenn man etwas Großes bewegen möchte, wie zum Beispiel im Kulturbereich oder bei den Städtepartnerschaften." Insgesamt stehen für die Jahre 2020 bis 2023 15.376.600 Euro für 29 konkrete Maßnahmen zur Verfügung. 


BMWi: Dritte Ausschreibungsrunde für die IGP-Förderung im Bereich Bildung und Informationszugang begonnen
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat am 24. November 2020 die dritte Ausschreibungsrunde des Innovationsprogramms für Geschäftsmodelle und Pionierlösungen (IGP) gestartet. Im Fokus dieses Förderaufrufs stehen Ideen, die Bildungsmöglichkeiten verbessern oder dazu beitragen, neue bzw. leichtere Zugänge zu Informationen zu ermöglichen. Denkbar sind beispielsweise neue Bildungs- oder Informations-Apps und -Plattformen, Museumskonzepte, digitale Landkarten, Schulungskonzepte, bildungsbezogene Gamification-Ansätze und vieles mehr. Das nächste Webinar zur IGP-Skizze findet am 08. Januar 2021 statt. Einreichungsfrist für Skizzen: 02. Februar 2021, 15:00 Uhr


ECCP: Startschuss für das Cluster Excellence Programm mit 6 Millionen Euro der ClusterXchange
Neuer Aufruf in Höhe von 6 Millionen Euro im Zuge des ClusterXchange Programms ist gestartet. Ziel des Programms ist es, nach neuen Partnerschaften zu suchen, die zum einen die Cluster Management-Exzellenz und den Austausch zwischen den Cluster-Initiativen stärken sowie zum anderen die strategischen Verbindungen zwischen Clustern in ganz Europa fördern. Frist für die Einreichung von Skizzen ist der 02. Februar 2021 (17. 00 Uhr MEZ).



Veranstaltungen

14. Januar 2020, 10:00 - 11:00 Uhr | Online
Seminar: Verschmelzung von Design und Konstruktion durch die additive Fertigung
TechnologyMountains e.V.

15. Januar 2020, 10:30 - 13:15 Uhr | Online
2nd Stakeholder-Workshop: Energy Efficiency Network “CAESAR”
ClusterAgentur Baden-Württemberg

20. Januar 2020, 08:30 - 12:30 Uhr | Online
Kooperationsbörse: Wasserressourcen-Management – Marktchancen erschließen für deutsches Know-how
bw-engineers GmbH

26. Januar 2020, 14:00 - 16:30 Uhr | Online
Seminar: Virtuelle Techniken für Industrie 4.0
Virtual Dimension Center (VDC) Fellbach

Wenn Sie diese E-Mail (an: silvia.palka@clusteragentur-bw.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Schlossplatz 4
70173 Stuttgart
Deutschland

info@clusterportal-bw.de