Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.


Sehr geehrte Damen und Herren, 

diese Ausgabe des Newsletters des Wirtschaftsministeriums und der ClusterAgentur Baden-Württemberg informiert Sie neben den Neuigkeiten rund um das Thema Cluster, Clusterpolitik sowie regionale Innovationspolitik auch über Unterstützungs- und Informationsangebote des Landes sowie über Lösungen und Beiträge aus der baden-württembergischen Cluster- und Wirtschaftsförderungslandschaft in der aktuellen Corona-Pandemie.

Viel Spaß beim Lesen wünscht die Redaktion.


Neuigkeiten des Wirtschaftsministeriums und der ClusterAgentur Baden-Württemberg

Wirtschaftsministerium schreibt Innovationspreis des Landes aus
Quelle: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau
Der Innovationspreis des Landes Baden-Württemberg wird in diesem Jahr bereits zum 37. Mal verliehen und steht damit in einer langen Tradition. Er ist mit insgesamt 50.000 Euro dotiert und dem früheren Wirtschaftsminister Dr. Rudolf Eberle (1926 -1984) gewidmet. Mit dem Preis werden seit 1985 kleine und mittlere Unternehmen für beispielhafte Leistungen bei der Entwicklung neuer Produkte und technischer Verfahren oder bei der Anwendung moderner Technologien ausgezeichnet. „In diesen herausfordernden Zeiten ist es für unsere Unternehmen wichtiger denn je, innovative Ideen voranzutreiben, umzusetzen und auf den Markt zu bringen. Gerade unsere zahlreichen kleinen und mittleren Unternehmen im Land haben großes Innovationspotential und tragen mit ihrer Kreativität und ihrem Mut zu Veränderungen maßgeblich zur Stärkung des Wirtschaftsstandorts Baden-Württemberg bei. Diesen hervorragenden Beispielen für Innovationen wollen wir auch in diesem Jahr wieder eine Bühne geben“, sagte Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut am 1. Februar 2021 anlässlich des Starts der diesjährigen Ausschreibung.

„Zukunftsland BW – Stärker aus der Krise“ wirkt
Mit dem Maßnahmenpaket „Zukunftsland BW – Stärker aus der Krise“ investiert die Landesregierung gezielt in wichtige Zukunftsfelder. Das Programm legt den Grundstein dafür, dass Baden-Württemberg stärker aus der Coronakrise hervorgehen kann. „Die beschlossenen Projekte stärken unseren Wirtschaftsstandort langfristig und sichern Arbeitsplätze in Baden-Württemberg. Denn wir investieren in die vier großen Zukunftsfelder: Gesundheitswirtschaft, Digitalisierung und Künstliche Intelligenz, Investitions- und Innovationsförderung sowie in neue Mobilität und die ökologische Transformation unserer Wirtschaft“, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Bereits 700 Millionen Euro der insgesamt bereitstehenden 1,2 Milliarden Euro sind für konkrete Projekte eingeplant.


Aktuelles aus der Clusterlandschaft und dem regionalen Innovationsgeschehen

CAB: Cyber Access Baden-Württemberg erfolgreich beendet - Leitfaden für kollaborative XR-Anwendungen erstellt

Das Projekt CAB - Cyber Access Baden-Württemberg hat Anwendungen von virtuellen Technologien untersucht, mit dem Ziel, den Zugang für Unternehmen zu erleichtern. Das Konsortium (microTEC Südwest e. V., Virtual Dimension Center Fellbach w. V. und bwcon GmbH) prüfte gemeinsam mit interessierten Unternehmen aus den Bereichen Handel, Handwerk, Luftfahrt, Medizintechnik und Produktion die Perspektiven von kollaborativ verteilten Anwendungen und unterstützte dabei Unternehmen Technologien wie Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR), einsetzen zu können. Das Projekt wurde nun nach über zwei Jahren Laufzeit erfolgreich abgeschlossen und veröffentlicht in diesem Zuge u.a. einen Leitfaden für kollaborative Anwendungen der Extended Reality XR, eine Sammlung von Erfahrungsberichten aus Unternehmen und ein kurzes Image-Video zum Projekt.

Weiterlesen und Video ansehen


Netzwerk Smart Production als Treiber von Innovationen
Sie gelten als zentraler Übertragungsweg in der Corona-Pandemie: Aerosole. Die winzigen Tröpfchen, die schon beim normalen Sprechen freigesetzt werden, halten sich über einen längeren Zeitraum in der Luft und sind potenzielle Überträger von Viren aller Art. In geschlossenen Räumen ist daher eine strenge Lüftungshygiene wichtig. Von Akteuren aus dem regionalen Netzwerk Smart Production e. V., das von der Mannheimer Wirtschaftsförderung initiiert und gemanagt wird, wurde nun ein Gerät in der Form eines Würfels entwickelt und zur Marktreife gebracht, um verschiedene Aspekte der Raumluftqualität zu messen und zu übermitteln. Das verbindende Element der erfolgreichen Entwicklung war die gut funktionierende Netzwerkarbeit innerhalb der Cluster-Initiative.

Weiterlesen

e-mobil BW: Strategische Partnerschaft mit Kanada
Die Vertiefung der Beziehungen von e-mobil BW GmbH zum Canadian Urban Transit Research und Innovation Consortium (CUTRIC) schafft die Grundlage dafür, länderübergreifende Projekte im Bereich klimafreundliche Mobilität voranzutreiben. „Von dieser Zusammenarbeit werden beide Seiten maßgeblich profitieren“, sagte Staatssekretärin Katrin Schütz bei der Online-Unterzeichnung eines Memorandum of Unterstanding zwischen der Landesagentur e-mobil BW und dem Netzwerk CUTRIC am 10. Februar 2021 in Stuttgart. Durch das Memorandum of Understanding sollen Projektaktivitäten sowie Forschungs- und Entwicklungspartnerschaften im Bereich CO2-freie Mobilitäts- und Verkehrslösungen angestoßen werden.


Weiterbildungsprojekt „You fit! Gestaltung persönlicher Lernumgebungen für digitale Kompetenzen“ gestartet
Quelle: Unsplash / Marvin Meyer
Die Cluster-Initiativen bwcon GmbH und cyberLAGO e. V. präsentierten Ende Januar 2021 gemeinsam mit den Partnern BadenCampus GmbH & Co. KG und Technologiepark Heidelberg GmbH das Weiterbildungsprojekt „You fit! Gestaltung persönlicher Lernumgebungen für digitale Kompetenzen“. Das Projekt hat zum Ziel, ein individuell abgestimmtes Online-Lernangebot für kleine und mittlere Unternehmen zu schaffen, um Fachkräfte gezielt weiterzubilden. Der Fokus des Weiterbildungsangebots liegt auf Künstlicher Intelligenz (KI), Softwareentwicklung, Blockchain und Quantencomputing sowie auf der Vermittlung von grundlegenden Kompetenzen zur Entwicklung neuer Geschäftsansätze und digitaler Innovationen. "Wir leben in ganz besonders herausfordernden Zeiten, in denen die Transformation und die Digitalisierung der Arbeitswelt auf die Corona-Pandemie treffen. Damit Beschäftigte und Betriebe möglichst gut durch diese gewaltigen Veränderungen kommen, unterstützen wir durch ein individuell abgestimmtes Online-Lernangebot für kleine und mittlere Unternehmen für digitale Kompetenzen", sagte Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut.


Packaging Valley unterstützt den Kampf gegen COVID-19
Ganz nach dem Motto #GemeinsamMehrErreichen werden in Rekordzeit neue Maschinen entwickelt, bestehende Anlagen an die neuen Anforderungen angepasst, geliefert und mit allen Qualitätsmerkmalen in Betrieb genommen. Lieferanten, Dienstleister und Verpackungsmaschinenhersteller ziehen an einem Strang. Sie entwickeln und produzieren verlässliche und leistungsstarke Komponenten und Anlagen für Hilfsprodukte, Diagnostik-Testkits und Impfstoffe. Und das innerhalb kürzester Zeit. Brauchte man für ein Projekt noch mehrere Monate, werden jetzt wenige Wochen als Ziel gesetzt. Die Produktion läuft auf Hochtouren. Extraschichten werden gefahren. Bestehende Projekte werden in Absprache mit dem Kunden neu terminiert, um Kapazitäten zu verlagern. Neue Arbeitswege sind gefunden, um Produktion und Lieferketten aufrecht zu halten und trotzdem der Belegschaft maximalen Schutz zu garantieren. Die komplexen Anforderungen und der zeitliche Druck machen so manche Umstellung zur Premiere. Einfach ist es nicht, in diesen Zeiten. Doch das hohe Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, ihre Bereitschaft und Flexibilität machen es möglich.


Ausschreibungen

BMWi: Startschuss für Zukunftsinvestitionen in der Fahrzeugindustrie
Quelle: Pexels / ThisIsEngineering
Das Förderprogramm „Zukunftsinvestitionen in der Fahrzeugindustrie“ steht. Es umfasst vier Förderrichtlinien und einen Förderumfang von insgesamt 1,5 Milliarden Euro für die Jahre 2021 bis 2024. Im Jahr 2020 waren bereits erste Projekte im Umfang von 44 Millionen Euro gestartet. Konkret unterstützt das Bundeswirtschaftsministerium mit vier neuen Förderrichtlinien die deutsche Fahrzeugindustrie auf dem Weg in eine digitale und nachhaltige Zukunft. Ziel ist, mit Investitionen die Transformation der Branche voranzutreiben: In den Bereichen autonomes Fahren, digitalisierte und nachhaltige Produktion, Entwicklung datengetriebener Geschäftsmodelle und beim Umstieg auf alternative Antriebe.


BMBF: Förderausschreibung „Insight – interdisziplinäre Perspektiven des gesellschaftlichen und technologischen Wandels“
Mit Insight werden multiperspektivische und wissenschaftlich interdisziplinäre Forschungsprojekte gefördert, um alternative Lösungsoptionen und Handlungsempfehlungen zu entwickeln, die zukünftige Herausforderungen und Chancen technischer wie sozialer Innovationen adressieren. Damit zeichnet sich Insight durch die thematische Breite des Forschungsansatzes, eine interdisziplinäre Ausrichtung sowie die Adressierung von Querschnittsthemen aus, wodurch vielfältige Dimensionen zukünftiger Entwicklungen erfasst werden können – darunter soziale, ökologische, ökonomische als auch ethische und regulatorische Aspekte. Projektskizzen können bis 04. März 2021 eingereicht werden.


Deutschland und Frankreich starten gemeinsamen Förderaufruf zu Innovationsprojekten im Bereich Künstliche Intelligenz
Mit gemeinsamen Innovationsprojekten im Bereich Künstliche Intelligenz (KI) vertiefen Deutschland und Frankreich zukünftig ihre enge Zusammenarbeit auf diesem Gebiet. Im Rahmen eines neuen Förderaufrufs stellen beide Länder Fördermittel in Höhe von jeweils 10 Millionen Euro in den nächsten drei Jahren zu Verfügung. Bis zum 29. April 2021, 12.00 Uhr können Projektvorschläge eingereicht werden.


ECCP: Bewerbungen für Initiative Towards Green Transition
Towards Green Transition ist eine neue Initiative der European Cluster Collaboration Platform (ECCP). Sie ermöglicht es ausgewählten ECCP-Clustern, die Fähigkeiten ihrer Mitglieder – speziell kleine und mittlere Unternehmen (KMU) – für grünen Wandel mittels Schulung und Beratung zu fördern, unter anderem durch die Unterstützung von Expert:innen für Ressourceneffizienz. Die Ausschreibung endet am 5. März 2021 um 18:00 Uhr.


RegioStars Awards: EU-Kommission sucht inspirierende und innovative Regionalprojekte
Dieses Jahr werden zum 14. Mal die RegioStars Awards verliehen. Der Wettbewerb zeichnet europaweit kohäsionsgeförderte Projekte aus, die inspirierende und innovative Ansätze in der Regionalentwicklung verfolgen. Die Preise sollen ein Ansporn für Regionen sein, eine noch wirkungsvollere EU-Regionalpolitik umzusetzen. Bis zum 9. Mai 2021 können sich die Träger aller EU-geförderten Projekte für die RegioStars Awards bewerben. Die Gewinner werden im Dezember 2021 bekannt gegeben.



Veranstaltungen

09. März 2021, 09:30 - 14:30 Uhr | Online
Innovationstag Nordschwarzwald
Wirtschaftsförderung Nordschwarzwald GmbH

11. März 2021, 19:00 - 21:00 Uhr | Online

Fuckup Night Friedrichshafen // Vol. V  
cyberLAGO e. V. – digital competence network

16. bis 18. März 2021, 09:30 - 15:30 Uhr | Online
microTEC Südwest Clusterkonferenz - Das Netzwerktreffen der Mikrosystemtechnik
microTEC Südwest e. V.

15. bis 19. März 2021 | Online
Länderwoche der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg - Österreich
Industrie- und Handelskammer Schwarzwald-Baar-Heuberg



Wenn Sie diese E-Mail (an: office@clusteragentur-bw.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Schlossplatz 4
70173 Stuttgart
Deutschland

info@clusterportal-bw.de